Neuer Faserlaser bei Anton Paar ShapeTec

12.01.2015

Zwölf Jahre lang war ein CO2-Flachbettlaser bei Anton Paar ShapeTec im Einsatz. Nun wurde er gegen einen Faserlaser ausgetauscht.

Dieser bietet gegenüber dem alten Laser entscheidende Vorteile in Sachen Effizienz und Flexibilität. So ist die Schnittgeschwindigkeit bei Materialstärken von bis zu drei Millimetern um 50 Prozent, bei Materialstärken von bis zu einem Millimeter um 70 Prozent erhöht. Wichtig in puncto Einsatzvielfalt ist, dass das neue Modell auch die Werkstoffe Kupfer und Messing schneiden kann, ohne dass dabei der Schneidekopf gewechselt werden muss. Gemeinsam mit einem automatischen Düsenwechsler kann damit eine deutliche Minimierung des Rüstaufwandes bzw. der Stehzeiten realisiert werden.

Neben der besseren Leistung und den zusätzlichen Einsatzfeldern ist auch der geringere Energieverbrauch hervorzuheben: Er liegt rund 60 Prozent unter dem des Vorgänger-Lasers. Somit kann nicht nur kostenschonender, sondern auch ökologischer produziert werden.